• Pflegewohnstift Hänigsen
  • Pflegewohnstift Hänigsen
  • Pflegewohnstift Hänigsen

Ihr Pflegeheim in Uetze

Pflegewohnstift An der Mühle

In Hänigsen, nahe der Burgdorfer Aue, wurde im Mai 2008 das Pflegewohnstift An der Mühle eröffnet.

Direkt an der historischen Bockwindmühle aus dem Jahr 1704 gelegen, verbindet das Pflegeheim Vergangenheit und Moderne. Eingebunden in das dörfliche Umfeld können die Bewohner die Vorteile eines zeitgemäßen und sorgenfreien Pflege-Wohnens genießen.

Durch den Einsatz modernster Wärmedämmung und fortschrittlicher Heiztechnik ist das neue Pflegewohnstift „An der Mühle“ in Hänigsen auch aus ökologischer Sicht vorbildlich ausgestattet.

Pflegeheim in Uetze - Hänigsen   Pflegeheim in Uetze - Essbereich

Unser Angebot im Überblick

  • 83 Einzelzimmer und 3 Doppelzimmer
  • Geschmackvolle und moderne Ausstattung
  • Großzügige Aufenthaltsbereiche mit Balkon
  • Schöne Terrasse direkt neben der Mühle
  • Abwechslungsreiche, hauseigene Küche
  • Vielfältige Angebote zur Tagesgestaltung
  • Vollstationäre Langzeitpflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege in den Pflegegraden 2 bis 5

nach oben

Die Ausstattung des
Pflegewohnstifts An der Mühle

Das Haus bietet pflegebedürftigen Menschen in 83 Einzel- und 3 Doppelzimmern ein neues und komfortables Zuhause.

Jeder der einladend gestalteten Wohnbereiche setzt sich aus jeweils zwei überschaubaren Wohngruppen zusammen. Großzügige Aufenthaltsbereiche ermöglichen und fördern das Erleben von Gemeinschaft.

Die seniorengerechte und barrierefreie Ausstattung und Gestaltung der Zimmer und Bäder im Pflegeheim ist modern und freundlich und kann gerne durch eigene Möbel ergänzt werden. Alle Zimmer verfügen über ein Notrufsystem, Telefon und einen Radio- und Fernsehanschluss.

Hochwertige Möbel und Textilien schaffen ein Ambiente, in dem sich die Bewohner gleichermaßen wohlfühlen und sicher orientieren können – ein deutlicher Unterschied zu vielen anderen Seniorenheimen.

Unser Angebot im Überblick

  • 83 Einzelzimmer und 3 Doppelzimmer
  • Geschmackvolle und moderne Ausstattung
  • Großzügige Aufenthaltsbereiche mit Balkon
  • Schöne Terrasse direkt neben der Mühle
  • Abwechslungsreiche, hauseigene Küche
  • Vielfältige Angebote zur Tagesgestaltung
  • Vollstationäre Langzeitpflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege in den Pflegegraden 2 bis 5

nach oben

Die Pflegeleistungen im
Pflegewohnstift An der Mühle

Wir bieten Ihnen vollstationäre Langzeitpflege, Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege (Urlaubspflege) in den Pflegegraden 2 bis 5. Unser motiviertes und gut ausgebildetes Mitarbeiterteam sorgt für eine liebevolle Betreuung aller Bewohner.

Gerne sind wir Ihnen beim Umzug oder bei der Überleitung aus dem Krankenhaus behilflich. Falls notwendig besuchen Sie unsere Mitarbeiter auch zu Hause oder im Krankenhaus, um mit Ihnen gemeinsam die nächsten Schritte abzustimmen.

Neben unserer pflegerischen Dienstleistung bieten wir auch eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung mit Gedächtnistraining, unterhaltsamen Spielen, Handarbeiten, Gymnastik und vielem mehr an.

nach oben

Pflegekosten
Pflegewohnstift An der Mühle

Finanzierung der Pflege in einem Pflegeheim

Grundsätzlich sind die Kosten für einen Platz im Pflegeheim – man spricht dabei von vollstationärer Pflege – in vier verschiedene Positionen aufgeteilt:

  • Pflegesatz: Finanzierung der Pflege und sozialen Betreuung
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Investitionskosten (vergleichbar mit Miete für das Pflegezimmer)
  • individuelle Zusatzleistungen (diese können auf Wunsch gebührenpflichtig zu den Regelleistungen hinzu gebucht werden)

Weiterführende Informationen zu diesen Kostenpositionen finden Sie unter  folgendem Link: ⇒   Pflegeheim: Kosten und Finanzierung

Einrichtungseinheitliche Eigenanteil*

Alle Pflegebedürftige, die in einem Pflegeheim versorgt werden, müssen einen einheitlichen Zuzahlungsbetrag, der sogenannte „einrichtungseinheitliche Eigenanteil“ (EEE), leisten. Dabei spielt es keine Rolle mehr, in welchem Pflegegrad sie eingestuft sind. Früher waren die Zuzahlungen in den verschiedenen Pflegestufen unterschiedlich hoch. Dies gehört seit dem 01.01.2017 und dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff der Vergangenheit an. Für den Bewohner wird es also nicht teurer, wenn er wegen höherer Pflegebedürftigkeit einen höheren Pflegegrad erhält.

*Ausnahme ist der Pflegegrad 1, wofür von der gesetzlichen Pflegekasse nur der unten aufgeführte Betrag übernommen wird.

Einstufung in einen Pflegegrad

Voraussetzung für den Bezug von Pflegeversicherungsleistungen ist die Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen und die Einstufung in einen Pflegegrad. Der Antrag zur Begutachtung kann auch formlos bei der eigenen Pflegekasse gestellt werden (diese ist in der Regel identisch mit der Krankenkasse). Es gibt fünf Pflegegrade. Für den Pflegegrad 1 übernimmt die Pflegeversicherung nur sehr geringe, für den Pflegegrad 5 die höchsten Leistungen.

Welche Pflegeheimkosten tragen die gesetzlichen Pflegekassen?

Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt – je nach Pflegegrad – die Pflegekosten bis zu einem Maximalbetrag von:

Pflegegrad 1:     125,00 Euro
Pflegegrad 2:     770,00 Euro
Pflegegrad 3: 1.262,00 Euro
Pflegegrad 4: 1.775,00 Euro
Pflegegrad 5: 2.005,00 Euro

Wichtig: Beim „einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE)“ ist die Zuzahlung der Pflegekassen bereits abgezogen.

Unterschied Kurzzeitpflege und Langzeitpflege

Bei den Kosten für einen Pflegeheimplatz gibt es eine Unterscheidung zwischen Kurzzeitpflege und Langzeitpflege. Langzeitpflege ist, wenn der Bewohner dauerhaft in das Pflegeheim einzieht. Bei Kurzzeitpflege zieht der Bewohner nur für einen befristeten Zeitraum ein, zum Beispiel wenn er nach einem Krankenhausaufenthalt nur vorübergehend gepflegt werden muss. Bei einer Kurzzeitpflege sind die Kosten für den Heimplatz in der Regel geringer, da die Pflegekasse hier die Pflegekosten bis zu einer Höhe von 1.612,00 Euro übernimmt und der Bewohner nur die Investitionskosten, die Unterkunft und die Verpflegung bezahlen muss. Für die Inanspruchnahme von Kurzzeitpflege gelten aber bestimmte Voraussetzungen, die Sie hier nachlesen können: Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Unsere Preise im Überblick

pdf-icon   Eigenanteil vollstationäre Dauerpflege

pdf-icon   Eigenanteil Kurzzeit- und Verhinderungspflege

nach oben

Aktuelles aus dem
Pflegewohnstift An der Mühle

Die Gärtnerin kommt …

heißt es alle zwei Wochen in unserem Haus. Für etwa 10 Bewohner bringt Frau Bischof, eine Gartentherapeutin, jahreszeitlich Aktuelles zur Bearbeitung mit. An zwei zusammen gestellten Tischen erlebten unsere Bewohner eine Stunde mit frischen Kräutern, die bestimmt, angefasst, gerochen und geschmeckt werden konnten. Hier erzählte so mancher von seinen Erfahrungen im eigenen Garten. Wir zupften die Kräuter so, dass sie zum Trocknen geeignet waren und Frau Bischof nahm alles wieder mit, um an einem späteren Termin aus den Kräutern Tee zu bereiten, der von den Bewohnern gerne getrunken wurde.

BlütenpressenWeitere Themen waren Blüten pressen, Stauden teilen, pikieren, kleine Gestecke mit Mosy herstellen,  Adventsträuße für die Vasen zusammen stellen, Blumenzwiebeln stecken und einiges mehr. Zu Beginn jeder Stunde wird eine Stofftischdecke ausgebreitet und Frau Bischof trägt immer die selbe Schürze. Unsere Teilnehmer dürfen so viel wie möglich selber tun, sollen so wenig Hilfe wie nötig bekommen. Mit Erde und Pflanzen zu arbeiten weckt viele Erinnerungen und regt sehr zum Selbermachen an.  Die Teilnehmer freuen sich über dieses Angebot immer wieder aufs Neue und alle sind überrascht was sich Frau Bischof für sie wieder hat einfallen lassen. Gespräche kommen nicht zu kurz und wir Angestellten staunen oft über das große Wissen unserer Bewohner.

Bild-2-Zukünftig wird es in unserem neu gestalteten Garten Hochbeete geben, die von den Bewohnern bepflanzt und gepflegt werden können. Wir werden Kräuter, Erdbeeren und Tomaten ernten, wenn das Wetter mitspielt. Bei den Aktivitäten mit Pflanzen, Erde, Samen und Blüten fühlen sich die Bewohner sichtlich wohl und haben auch die Möglichkeit, etwas mitzunehmen, an dem sie sich noch Tage oder Wochen freuen können. Die Anregung mehrerer Sinne sorgt für Wohlbefinden und Zufriedenheit.

nach oben

Besuchen Sie uns

… und lernen Sie unser Haus und unsere Angebote kennen. Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen.

Pflegewohnstift An der Mühle 
Mühlenweg 20
31311 Uetze

Telefon: 0 51 47 / 97 50 – 0
Telefax: 0 51 47 / 97 50 – 199
E-Mail: info.haenigsen@dessg.de

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

nach oben

    nach oben

     


    Besuchen Sie uns
     und lernen Sie unser Haus und unsere Angebote kennen. Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen.

    Pflegewohnstift An der Mühle
    Mühlenweg 20
    31311 Uetze – Hänigsen
    Telefon: 05147 97 50 – 0
    info.haenigsen@dessg.de

    Frau liest Infobroschüre vom Pflegewohnstift Hänigsen

    Informationsmaterial
    zum Pflegewohnstift An der Mühle in Hänigsen können Sie hier als PDF downloaden.

    Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) prüft jährlich die Qualität der Pflegeheime. Den aktuellen MDK-Transparenzbericht unseres Hauses finden Sie hier.